** Alle früheren Informationen zum Corona-Virus (Schulschließung, Home-Schooling, Ministerschreiben, Neustart uvm.) finden Sie unter Archiv / Corona-Archiv oder über Button rechts. **


Wichtige Information der Schulleitung zum Unterricht nach den Pfingstferien ab dem 15.06.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

 

 

wie Siebestimmt aus den Veröffentlichungen in den Medien und auch auf der Homepage der WWRS wissen, beginnt der planmäßige Unterricht für alle Klassen wieder ab dem 15.06.2020. Die Vorgaben des Kultusministeriums Baden­ Württemberg legen fest, dass alle Klassender Realschule bis zu den Sommerferien mindestens zwei Wochen Präsenzunterricht, unter Berücksichtigung der Hygienemaßnahmen, in der Schule haben sollen. Dabei haben die Schulen einen Gestaltungsspielraum, der sich nach den räumlichen und personellen Gegebenheiten richtet.  Für die Wilhelm-Wundt­ Realschule bedeutet das:

 

 

 

Alle Klassen werden geteilt in 2 Gruppen. (Einteilung durch den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin)

Jede Gruppe hat im wöchentlichen Wechsel Präsenzunterricht (Stundenpläne sind ausgeteilt)

ln manchen Klassen bedeutet das ein leicht reduziertes Programm. (Wegfall v. T, AES, Mus, Sp, BK)

Es findet verstärkt Hauptfachunterricht statt, aber auch Nebenfachunterricht.

Klassen, die nicht im Präsenzunterricht sind, werden weiterhin online betreut.

Während der Hauptschulabschlussprüfung und während der mündlichen Prüfungen kann es zu Unterrichtsausfällen kommen.

Toilettengänge erfolgen ausschließlich währendder Unterrichtszeit

Es wird veränderte Anfangs-Pausen- und Schlusszeiten geben, worüber Sie von den Klassenlehrern/Klassenlehrerinnen informiert werden. Esgibt keine Hofpause, sowie keinen Pausenverkauf. (Achten Sie bitte auf eine ausreichende Versorgung mit Essen und Trinken)

Der Trinkwasserautomat ist außer Betrieb.

Für die 10.Klassen und 9.Kiasse (G) findet kein regulärer Unterricht statt. Ausnahme: Vorbereitung auf die mündliche Prüfung. Start fakultativer Unterricht: 06.07.2020

Die Schule hat ein Hygienekonzept entworfen, alle Schüler/innen werden am jeweils ersten Tag darin unterwiesen.

 

 

 

Ich hoffe, dass es uns mit diesen Maßnahmen gelingt, dieses besondere Schuljahr zu einem guten Ende zu bringen. Ich möchte dieses Schreiben auch zum Anlass nehmen, mich bei Ihnen für Ihr Verständnis, Ihre Geduld und Ihre Unterstützung zu bedanken. Ich weiß, dass das Homeschooling nicht überall und nicht unmittelbar funktionierte,aber wir haben uns bemüht alle Schülerinnen und Schüler auf den verschiedensten Wegen zu erreichen und haben letztlich einen Weg gefunden über "Jitsi" einen Online-Unterricht zu ermöglichen. Ein großes Problem dabei war und ist die Tatsache, da ss längst nicht alle Schülerinnen und Schüler über die erforderlichen Voraussetzungen verfügen, um an diesen Unterrichtsformen teilzunehmen. Auch gab es Schüler/innen, die trotz des Vorhandenseins dieser Voraussetzungen einen Kontakt, bzw. eine Mitarbeit verweigerten.

 

 

 

Ich spreche auch im Namen meines Stellvertreters, Herrn Padberg, sowie im Namen aller Kolleginnen und Kollegen, wenn ich sage, dass wir der Wiedereröffnungunserer Schule mit etwas gemischten Gefühlen, aber auch mit großer Freude entgegensehen. Denn nur mit den Schülerinnen und Schülern der WWRS fühlt sich diese Schule wie eine Schule an.

 

 

 

Herzlichst Willkommen am 15.06.2020

 

Ihr Rektor Harald Bernhart

 

 

 

Wichtig: Hygienehinweise für die Wilhelm-Wundt-Realschule

Diese Hinweise sind dem Schreiben „Hygienehinweise für Schulen in Baden-Württemberg“ vom 22.04.20 entnommen und um eigene Maßnahmen ergänzt. Das Schreiben enthält auch einige Hinweise für Sie.

 

 

Informationen für Schülerinnen und Schüler

 

Die wichtigsten Maßnahmen im Überblick

  • Abstandsgebot: Mindestens 1,50 m Abstand halten. Davon ausgenommen sind solche Tätigkeiten, bei denen eine engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist. In diesen Fällen sind geeignete Schutzmaßnahmen wie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich (siehe unten)
  • Gründliche Händehygiene (z. B. nach dem Naseputzen, Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach Kontakt mit Treppengeländern, Türgriffen, Haltegriffen etc., vor und nach dem Essen; vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Mund-Nasen-Bedeckung, nach dem Toiletten-Gang) durch:
  1. Händewaschen mit Flüssigseife für 20 – 30 Sekunden oder, wenn dies nicht möglich ist, 
  2. Händedesinfektion: Das sachgerechte Desinfizieren der Hände ist dann sinnvoll, wenn ein gründliches Händewaschen nicht möglich ist. Dazu muss Desinfektionsmittel in ausreichender Menge in die trockene Hand gegeben und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände einmassiert werden. Dabei ist auf die vollständige Benetzung der Hände zu achten. Die Räume sind mit „Desinfektionsmittelspendern“ ausgestattet.
  • Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.
  • Mund-Nasen-Bedeckung Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden (Fremdschutz). Im Unterricht ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei gewährleistetem Sicherheitsabstand nicht erforderlich, gleichwohl aber zulässig. Sollten Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte in der Schule eine Mund-Nasen-Bedeckung verwenden wollen, so spricht nichts dagegen.Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere nicht die Schleimhäute berühren, d.h. nicht an Mund, Augen oder Nase fassen.
  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln praktizieren.
  • Öffentlich zugängliche Handkontaktstellen wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst nicht mit der Hand anfassen, z. B. Ellenbogen benutzen.
  • Jeder Schülerin, jedem Schüler wir bei Bedarf vom Förderverein eine Mehrwegatemschutzmaske zur Verfügung gestellt. Für die Reinigung nach jedem Schultag sind die Schüler verantwortlich.
  • Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen) in jedem Fall zu Hause bleiben und ggf. medizinische Beratung/ Behandlung in Anspruch nehmen.
  • Am Eingang der Toiletten befinden sich Aushänge, die darauf hinweisen, dass sich in den Toilettenräumen stets nur einzelne Schülerinnen und Schüler aufhalten dürfen. Auch entsprechende Abstandsmarkierungen im Wartebereich vor den Toilettenräumen wurden angebracht. An jedem Eingang der Toilettenanlagen ist eine „Wendekarte“ angebracht die Schülerin/der Schüler beim Betreten auf „besetzt“ dreht. Verlässt sie/er die den Toilettenbereich wieder, wird das Schild auf „frei“ gedreht. Somit erkennen die Mitschüler, ob sie die Toilette betreten können.
  • In den Treppenhäusern sowie den Gängen wurde ein „Links-Rechtsverkehr“ eingerichtet, erkennbar an den auf dem Boden angebrachten Pfeilen. Die Schüler müssen sich möglichst am rechten bzw. linken Rand der „Bahn“ bewegen.
  • Die Schüler müssen immer am gleichen Tisch sitzen.
  • Sollten Schüler sich nicht an die ihnen erläuterten Regeln halten, erhalten sie zum Schutz der anderen einen Schulverweis. Mit anderen Worten, sie müssen nach Hause geschickt werden.

 

Informationen Kollegen (Siehe auch oben genanntes Schreiben) Bitte ggf. auch mit Schülern besprechen

  • Jeder Klasse wurde ein Ausweichraum in der Nähe der „Hauptklassenraums“ zur Verfügung gestellt, der individuell und nach Ihrer Entscheidung genutzt werden kann.
  • Abstandsgebot: Im Schulbetrieb muss ein Abstand von mindestens 1,50 m eingehalten werden. Das bedeutet, dass die Tische in den Klassenräumen entsprechend weit auseinandergestellt werden müssen und damit deutlich weniger Schülerinnen und Schüler pro Klassenraum zugelassen sind als im Normalbetrieb. Die maximale Gruppengröße richtet sich somit nach der Raumgröße. Das Abstandsgebot gilt auch für das Kollegium.
  • Bei der Durchführung von Unterricht ist das Abstandsgebot jeweils zu beachten. Partner-und Gruppenarbeiten sind ausgeschlossen. Bei Tätigkeiten, bei denen eine engere körperliche Nähe nicht zu vermeiden ist, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich.
  • Die Nahrungszubereitung mit Schülerinnen und Schülern ist ausschließlich zur Prüfungsvorbereitung und -durchführung in den entsprechenden Berufsaus- und -weiterbildungen sowie der Berufsvorbereitung zulässig.
  • Praktischer Sportunterricht kann aus Gründen des Infektionsschutzes derzeit nicht stattfinden.
  • Besonders wichtig ist das regelmäßige und richtige Lüften, da dadurch die Innenraumluft ausgetauscht wird. Mehrmals täglich, mindestens in jeder Pause, ist eine Querlüftung bzw. Stoßlüftung bei vollständig geöffneten Fenstern, ggf. auch Türe über mehrere Minuten vorzunehmen. Aus Sicherheitsgründen verschlossene Fenster müssen daher für die Lüftung unter Aufsicht einer Lehrkraft geöffnet werden. Fenstergriffe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. auch Einmaltaschentuch oder Einmalhandtücher verwenden.
  • Die Klassenzimmer verfügen über Waschbecken, sind mit Seife, Einmalhandtüchern und Desinfektionsmitteln ausgestattet. Sollten diese zur Neige gehen, bitten wir Sie, dies Herrn Elm mitzuteilen.
  • Das Reinigungspersonal ist vom Hausmeister angewiesen, eine tägliche Reinigung der Handkontaktflächen wie Türklinken, Lichtschalter, Handläufe und Tische vorzunehmen.
  • Wir bitten auch darum, auf die geänderten Anfangszeiten (betrifft jeweils die ersten und letzten Stunden einiger Klassen) hinzuweisen, die für jede Klasse individuell gelten. Genaueres entnehmen Sie bitte den Stundenplänen. Die Läuteordnung ist außer Kraft gesetzt!
  • Bitte achten Sie auf die Einhaltung der Unterrichtszeiten (siehe: Stundenpläne der einzelnen Klassen), damit der Kontakt der Klasse im Schulhaus untereinander möglichst gering gehalten wird.
  • Die Pausen können individuell und unter Beachtung der oben genannten Hinweise gestaltet werden. Eine Hofpause findet nicht statt.
  • Die jeweils unterrichtende Kollegin/der jeweils unterrichtende Kollege bleibt, wenn es der Stundenplan zulässt, so lange im Klassenraum, bis die nächste Kollegin/der nächste Kollege den Klassenraum betritt.
  • Die erste Stunde betreffend, bitten wir Sie, pünktlich (vor dem Eintreffen der Schülerinnen und Schüler) im jeweiligen Klassenzimmer zu sein, um die Schüler, den oben genannten Regeln entsprechend einzulassen. Entsprechendes gilt auch für das Unterrichtsende. Bitte verlassen Sie den (gesäuberten) Raum erst, nachdem die letzte Schülerin/der letzte Schüler den Raum verlassen hat.
  • Nach Unterrichtsende müssen die Schüler das Schulgelände sofort verlassen.

 

 

Vielen Dank für die Beachtung und ihre Mitarbeit!

 

Die Schulleitung

 

Informationen zum Schulstart am 04.05.2020 für die 9. und 10. Klassen

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen,

wie es bereits mehrfach veröffentlicht wurde teile ich mit, dass die Wilhelm-Wundt-Realschule am Montag, dem 04.05.2020 den Schulbetrieb für die Klassen 9 und 10 wieder aufnimmt. Dieser Einstieg wird sich in vielerlei Hinsicht von einem Unterrichtsbeginn, wie beispielsweise nach den Ferien unterscheiden. So gibt es zahlreiche Hygienemaßnahmen, wie sie in den „Hinweisen zur Hygiene“ beschrieben sind, zu beachten. Alle Schülerinnen und Schüler werden diesbezüglich von den Klassen- bzw. Fachlehrern informiert.

Die Grundidee zur Planung des Wiedereinstiegs sind die Leitlinien, wie sie vom Kultusministerium vorgegeben sind:

a) Möglichst wenig Personen im Gebäude unter größtmöglichen hygienischen Gesichtspunkten.

 

 

b) Unterricht schwerpunktmäßig in den prüfungsrelevanten Fächern (D,M,E + WPF 9.Kl.)

 

 

Es wurde entschieden, dass jede Klasse in zwei Gruppen geteilt wird, die jeweils an abwechselnden Tagen unterrichtet werden.

Z.B. 10a/Gruppe 1/Woche 1: Unterricht am Montag, Mittwoch, Freitag – 10a/Gruppe 2/Woche 1: Unterricht am Dienstag, Donnerstag.

In der 2. Woche umgekehrt, sodass beide Gruppen die gleiche Stundenzahl erhalten.

Die Gruppeneinteilung erfolgt über die Klassenlehrer. Schülerinnen und Schüler, welche zu einer Risikogruppe gehören, benötigen eine schriftliche Entschuldigung durch die Eltern und werden weiterhin über die eingeführten Wege mit Unterrichtsmaterialien versorgt.

Die detaillierten Stundenpläne werden über die Klassenlehrer an die Schülerinnen und Schüler weitergeleitet.

Alle Klassen werden in der jeweils 1. Stunde ausführlich über die neuen Rahmenbedingungen an der WWRS informiert.

Ich bin der festen Überzeugung, dass der Wiedereinstieg in den Schulbetrieb der WWRS unter den sicherheitsrelevanten Gesichtspunkten erfolgreich sein wird und einer konzentrierten Prüfungsvorbereitung nichts im Wege steht.

 

 

Mit den besten Wünschen

 

Harald Bernhart,  RR

 

Informationen zur Durchführung der Abschlussprüfungen 2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

am Freitag, 27.03.2020, hat sich das Kultusministerium ein weiteres Mal mit einem Schreiben an die Schulen gewandt und in diesem die neusten Bestimmungen und Termine, das Schuljahr 2019/2020 betreffend, veröffentlicht.

Wir haben hier die für unsere Schülerinnen und Schüler wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Gleichzeitig verweisen wir auf die offizielle Homepage des Kultusministeriums (siehe Link). Dort ist der vollständige Text zu lesen.

 

Wir hoffen, Ihnen und euch geht es gut, bleiben Sie gesund!

 

Das Team der Wilhelm-Wundt-Realschule

 

 

 

 

Durchführung der Abschlussprüfungen sowie weiterer Leistungserhebungen im Schuljahr 2019/2020 (Auszüge:)

„Heute übermittle ich Ihnen die konkreten Termine der einzelnen Prüfungen. Sie können den Plänen entnehmen, dass wir zusätzlich zu den Hauptterminen für alle Abschlussprüfungen auch noch zwei Nachtermine im laufenden Schuljahr vorgesehen haben.

 

Darüber hinaus sind weitere Modifikationen deshalb erforderlich, weil derzeit kein Unterricht stattfinden kann und auch nach dem Ende des "Schließzeitraums" besondere Bedingungen herrschen werden, die eine Konzentration auf die Prüfungsvorbereitung erforderlich machen. Der verbleibende Unterrichtszeitraum muss deshalb entlastet werden:“

 

 

Projektarbeit

Die Projektarbeit als Teil des Hauptschulabschlusses entfällt in diesem Schuljahr. Auch eine bereits durchgeführte Projektarbeit ist also nicht Teil der Prüfungsleistung. Es kann jedoch in diesen Fällen ein Zertifikat ohne Note über die durchgeführte Projektarbeit ausgestellt werden.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9, für welche die Projektarbeit zur Jahresleistung des Faches Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung (WBS) zählt, ist auch eine bereits durchgeführte Projektarbeit nicht Teil der Jahresleistung. Es kann jedoch auch in diesen Fällen ein Zertifikat ohne Note über die durchgeführte Projektarbeit ausgestellt werden.

 

Fächerübergreifende Kompetenzprüfung

Auch die fächerübergreifende Kompetenzprüfung (FÜK), die Teil der Realschulabschlussprüfung ist, entfällt.

 

Mindestanzahl der Schriftlichen Arbeiten

Die Mindestanzahl der schriftlichen Arbeiten, die durch die Notenbildungsverordnung vorgegeben ist, wird aufgrund der zeitweisen Schulschließung nicht eingehalten werden können. Diese Mindestanzahl kann deshalb unterschritten werden, sofern die schriftlichen Arbeiten in der vorgegebenen Anzahl im verbleibenden Unterrichtszeitraum nicht mehr geschrieben werden können.

 

Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen (GFS)

Die Verpflichtung zur Durchführung einer „gleichwertigen Feststellung von Leistungen" (GFS) ist ausgesetzt. Eine bereits durchgeführte GFS bleibt jedoch Teil der Jahresleistung. Soweit eine Schülerin oder ein Schüler eine ausstehende GFS ausdrücklich wünscht, soll sie aus Gründen der Chancengleichheit ermöglicht werden. Sofern dies nicht während des Unterrichtszeitraums möglich ist, sind andere Formen der Darstellungen möglich.

 

 

 

Fachinterne Überprüfung

 

Die in der Notenbildungsverordnung vorgegebene Verpflichtung zur Durchführung einer fachinternen Überprüfung im gewählten Wahlpflichtfach und im Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten (Klasse 10 der Realschule) ist ausgesetzt.

 

Eine bereits durchgeführte fachinterne Überprüfung bleibt jedoch Teil der Jahresleistung. Soweit eine Schülerin oder ein Schüler eine ausstehende fachinterne Überprüfung ausdrücklich wünscht, gelten die Hinweise zur GFS entsprechend.

 

 

Termine

Hauptschulabschlussprüfung, schriftliche Prüfung

 

 

Haupttermin:

Deutsch: Dienstag, 16. Juni 2020

Mathematik: Donnerstag, 18. Juni 2020

Englisch: Montag, 22. Juni 2020

 

Nachtermin

Deutsch: Mittwoch, 01. Juli 2020

Mathematik: Freitag, 03. Juli 2020

Englisch: Montag, 06. Juli 2020

 

Nachnachtermin

Deutsch: Montag, 13. Juli 2020

Mathematik: Dienstag, 14. Juli 2020

Englisch: Mittwoch, 15. Juli 2020

 

Mündlicher Prüfungszeitraum:                      

Montag, 20. Juli 2020 bis Mittwoch, 29. Juli 2020

 

Realschulabschlussprüfung, schriftliche Prüfung

Haupttermin:

Deutsch: Mittwoch, 20. Mai 2020

Mathematik: Montag, 25. Mai 2020

Englisch: Mittwoch, 27. Mai 2020

 

Nachtermin

Deutsch: Dienstag, 16. Juni 2020

Mathematik: Donnerstag, 18. Juni 2020

Englisch: Montag, 22. Juni 2020
 

Nachnachtermin

Deutsch: Mittwoch, 01 Juli 2020

Mathematik: Freitag, 03. Juli 2020

Englisch: Montag, 06. Juli 2020
 

Mündlicher Prüfungszeitraum:

Montag, 20. Juli 2020 bis Mittwoch, 29. Juli 2020

 

Wilhelm-Wundt-Realschule
Belfortstr. 45 - 47
68199 Mannheim


Tel: 0621 / 851307
Fax: 0621 / 8620118

Mailto: homepage@wilhelm-wundt-realschule.de

(Mailto: Bitte Kontaktformular für Anfragen verwenden!)

 

(!!!Wichtiger Hinweis!!! Die E-Mail-Adresse bitte weder für Krankmeldungen/Entschuldigungen, noch für explizite Schulleiter-Anfragen wie Bewerbungen oder Schulanfragen verwenden. Vor allem letztere müssen vom Sekretariat oder der Schulleitung geklärt werden - eine Bearbeitung über die Homepage ist NICHT möglich!)

Letzte Aktualisierung:

29.04.2020