AKTUELLES


Aktuelle Termine:

12.09.22 Erster Schultag SJ 22/23 (8.00 Uhr)
13.09.22 Einschulung der neuen 5. Klassen (11.30 Uhr)
28.09.22 Lernstand 5 Mathematik
30.09.22 Lernstand 5 Deutsch
13.10.22 Klassenpflegschaftssitzungen
31.10.-4.11.22 Herbstferien

News

Neue Bilder im Bereich Alles auf einen Blick


Im SJ 22-23

Mofa-AG an der WW-RS



Bitte besuchen Sie auch regelmäßig die Schulleiter-Informationen


Download
Im Anhang ein Informationsschreiben des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration über eine Onlineinformationsveranstaltung zum Thema Impfen von Jugendlichen.
Informationsveranstaltung Impfen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 284.4 KB

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

die Schulgemeinschaft der Wilhelm-Wundt-Realschule heißt euch herzlich im SJ 22-23 willkommen. Viele Informationen können Sie über die Homepage der Wilhelm-Wundt-Realschule erhalten.

Im Anhang ein Schreiben der Ministerin zum Schuljahresanfang.

 

Liebe Grüße

Matthias Nuß

Download
Schreiben zum Schuljahresbeginn der Kultusministerin
Ministerin-Schreiben - Schuljahresbeginn
Adobe Acrobat Dokument 152.2 KB

Bericht zum Schuljahresendgottesdienst Sommer 2022

 

„Endlich Ferien endlich frei“ dieses Motto hatte sich das ökumenische Team der Religionslehrer/innen ausgesucht, um unsere Schulgemeinschaft einzuladen und in die Ferien zu verabschieden. Viele Schüler und Schülerinnen, sowie Lehrer und Lehrerinnen waren der Einladung gefolgt. Besonders beindruckend war, dass auch viele muslimische SchülerInnen zu Gast waren.

Mit dem Orgelstück „Eine handvoll Erde“ gespielt von Pfarrer Tobias Hanel begannen wir den Gottesdienst, um dann tagesaktuell zu werden.

 

Der letzte Schultag, der Beginn der Ferien -eine Zeit, die von verschiedensten Gefühlen geprägt ist, was im Eingangsimpuls deutlich wurde. Stellvertretend trugen die SuS der 8. Klasse folgendes vor.

 

Am Ende des Schuljahrs gehen mir viele Dinge durch den Kopf. Mich belasten folgende Probleme:

 

Ich habe Angst davor, sitzenzubleiben

 

„Versagen“

 

Hoffentlich kann ich mich entspannen und muss nicht nur lernen

 

„immer nur lernen“

 

Meine Familie kann schon wieder nicht wegfahren, wir haben kein Geld übrig

 

„Keine Urlaubsfahrt“

 

Ich habe so viel gearbeitet und trotzdem hat es nichts genützt

 

„Keine Erfolge“

 

Ich muss die Klasse wechseln und habe Angst vor dem was mich erwartet

 

„Unsicherheit“

 

Ich muss mich entscheiden, wie es schulisch weitergegen soll

 

„Zukunftsängste“

 

Wenn ich meine Familie sechs Wochen sehe, da sind Konflikte vorprogrammiert

 

„Streit“

 

Ich habe Angst, dass es mir in den Ferien langweilig wird

 

„Langeweile“

 

Diesen Sorgen und Ängsten standen zum Glück aber auch schöne Momente gegenüber, wie nette Lehrer, hilfsbereite Freunde und Freundinnen, schöne Ausflüge und Klassenfahrten und Zeichen der Nähe Gottes, wie die SuS der 6.Klassen ergänzten. Auch im Text der Lesung des Propheten Jesaja, der von Herrn Brzoska vorgetragen wurde, ging es darum immer wieder nach vorn zu schauen und nicht zu verzagen. Alle diese Eindrücke und Befindlichkeiten nahm Pfarrer Hanel in seiner Predigt auf und auch er macht uns Mut, nach vorn zu schauen. Nach einem mediativen Posaunenstück von Herrn Ungerer, trugen die 9.Klässer ihre erarbeiteten Fürbitten mit den Themen: Erholung und Entschleunigung und Familienfrieden für die Urlaubszeit - Toleranz und Respekt bei neuen Erlebnissen - unfallfreies Reisen - angemessenes Urlaubswetter sowie Kreativität für die Daheimgebliebenen vor, wobei natürlich nicht vergessen wurde, auch für den Frieden in der Welt zu bitten.

Nach dem“ Vater unser“ und dem Segen, nutzte auch unser Rektor Herr Matthias Nuß die Gelegenheit, einem Blick ins vergangene Schuljahr zu werfen, um dann die Schulgemeinschaft in gesunde und frohe Ferien zu schicken.

Zum Abschluss zeigte Pfarrer Hanel mit dem Orgelstück „ A whiter shade of pale“ von Procol Harum eindrucksvoll sein Können.

Ich möchte mich als Fachschaftsvorsitzende ganz herzlich bei allen beteiligten Schülern und Schülerinnen, den begleitenden Lehrern und Lehrerinnen, meiner Schulleitung und dem Team der ökumenischen Religionsfachschaft ( Pfarrer Hanel, Herr Ungerer, Frau Dufrin, Frau Renardy sowie als zuverlässigem Unterstützer Herrn Brzoska) bedanken, die gezeigt haben, dass es auch in schwierigen Zeiten und unter erschwerten Umständen möglich ist, als Schulgemeinschaft Gottesdienst zu feiern.

 

Beate Tilch-Frank